Logo

Dezember

Silvester Bereitschaft Einsatz II
Einsatz Nr. 16 in Bremen, Grambke
am Mittwoch den 31.12.2014 um 22:52 Uhr

Direkt nach dem sich beide Fahrzeuge wieder freigemeldet hatten, alarmierte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle beide Fahrzeuge über Funk zum nächsten Einsatz. Wenige Minuten später erreichten beide Fahrzeuge den nächsten Einsatzort in Grambke. Hier brannten mehrere Haufen Gartenabfälle in einem Parzellengebiet. Der Angriffstrupp löschte diese mit dem Schnellangriff. Danach wurden weitere Glutnester mithilfe von Dunghaken freigelegt und abgelöscht. Nach Abschluss des Einsatzes rückten beide Fahrzeuge wieder ein.

Silvester Bereitschaft Einsatz I
Einsatz Nr. 15 in Bremen, Marßel
am Mittwoch den 31.12.2014 um 22:36 Uhr

Am 31.12.2014 befand sich aufgrund des erwarteten hohen Einsatzaufkonmen ab 18:00 Uhr eine Bereitschaft von 12 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Burgdamm an Wache. Bereits um 22:36 alarmierte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle die Freiwillige Feuerwehr Burgdamm zu einem Kleinbrand nach Marßel. Das LF 10/6 sowie das MTF erreichten schon wenig später die Einsatzstelle. Vor Ort brannten Verpackungsmaterialen von im Freien gelagerten Baustoffen. Der Angriffstrupp löschte den Brand innerhalb weniger Minuten mithilfe der Kübelspritze. Nach ca. 15 Minuten war der Einsatz abgearbeitet und die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt.

Zimmerbrand Stader Landstraße
Einsatz Nr. 14 in Bremen, Burgdamm
am Donnerstag den 11.12.2014 um 18:17 Uhr

Am Donnerstag, den 11.12.2014 alarmierte um 18:17 Uhr die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle die Freiwillige Feuerwehr Burgdamm sowie Feuerwache 5 und mehrere Rettungswagen zu einem Zimmerbrand in die Stader Landstraße. Kurze Zeit später rückte das LF 16/12 zur Einsatzstelle aus. Dort brannte es in der Küche eines 3 geschossigen Wohngebäudes. Die Berufsfeuerwehr war bereits vor Ort und leitete sofort die Menschenrettung ein. Trotzdem mussten mehrere Personen aufgrund von Rauchgasintoxikationen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Die Besatzung vom LF 16/12 stellte einen Sicherheitstrupp und unterstützte bei den Aufräumarbeiten. Das MTF folgte wenig später zur Einsatzstelle und übernahm die Betreuung der Hausbewohner. Gegen 19:13 Uhr rückte das LF 16/12 wieder an Wache ein. Das MTF verblieb noch zur Betreuung an der Einsatzstelle.

Brand in einem Wohnheim
Einsatz Nr. 13 in Bremen, Lesum
am Montag den 01.12.2014 um 17:39 Uhr

Am frühen Montagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Burgdamm sowie Feuerwache 5, 6 und der Einsatzleitdienst zu einer bestätigten Feuermeldung in die Straße "Am Heidbergstift" alarmiert. Zum Zeitpunkt der Alarmierung war die Berufsfeuerwehr bereits vor Ort und leitete die Menschenrettung mit anschließender Brandbekämpfung ein. Insgesamt wurden mehrere Bewohner durch die Feuerwehr gerettet, allerdings kam für eine Person jede Hilfe zu spät. Durch die schnelle Brandbekämpfung war ein ausrücken des besetzten LF 10/6 nicht mehr nötig und so konnte dieses an Wache verbleiben.

November

Unklare Feuermeldung in Friedehorst
Einsatz Nr. 12 in Bremen, Lesum
am Sonntag den 02.11.2014 um 01:30 Uhr

Am 02.11.2014 um 01:30 Uhr alarmierte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen die Freiwillige Feuerwehr Burgdamm sowie die Feuerwache 5 und 6 zu einer "Unklaren Feuermeldung" mit Personengefährdung. Wenige Minuten später rückte schon das LF 10/6, dicht gefolgt vom MTF, zum Einsatzort aus. Vor Ort wurde die Lage bereits vom Zugführer der Feuerwache 6 erkundet. Im ersten OG. eines 2 geschossigen Gebäudes piepte ein privater Rauchmelder und löste so den Einsatz aus. Nach der Erkundung konnte schnell Entwarnung gegeben werden, so dass alle Kräfte kurze Zeit später wieder einrücken konnten.

September

Unklare Feuermeldung im Hochhaus
Einsatz Nr. 11 in Bremen, Marßel
am Mittwoch den 03.09.2014 um 17:45 Uhr

Am heutigen Mittwoch um 17:45 alarmierte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen die Freiwillige Feuerwehr Burgdamm sowie Feuerwache 5 und den Rettungsdienst zu einer Unklaren Feuermeldung nach Bremen Marßel. Nach wenigen Minuten war das Lf 10/6 (61/44-01) besetzt und ereichte kurze Zeit später die Einsatzstelle. Vor Ort, war die Berufsfeuerwehr bereits dabei die Lage zu erkunden. Im 6. OG eines Hochhauses in der Helsingborger Straße war Qualm sowie der Geruch von verbrannten Essen zu vernehmen. Die Feuerwehr wurde von einem Mieter bereits erwartet und so konnte schnell Entwarnung gegeben werden. So wurde lediglich die Wohnung kontrolliert und gelüftet.

August

Strohballenbrand, Nachlöscharbeiten
Einsatz Nr. 10 in Bremen, Altmarßel
am Freitag den 15.08.2014 um 15:00 Uhr

Bereits gegen Mittag fragte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle bei der Wehrführung der Freiwilligen Feuerwehr Burgdamm an, ob diese eine Ablösung für die Freiwillige Feuerwehr Schönebeck zusammen mit der FF Vegesack stellen könne. Die FF Schönebeck war zu diesem Zeitpunkt immer noch mit den Nachlöscharbeiten der Strohballen beschäftigt. Um 15:00 Uhr rückte eine Ablösung der FF Burgdamm mit dem LF 10/6 und dem MTF wieder zum Einsatzort aus. Bei Eintreffen war ein Großteil der Strohballen bereits herunter gebrannt und es wurden die übrigen Ballen mithilfe eines Baggers sowie mehrerer Dunghaken auseinander gezogen und abgelöscht. Desweiteren konnte bereits eine der Wasserversorgungen abgebaut werden, die sich über einen km zum Steindamm erstreckte. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch bis 20 Uhr hin, danach wurde die FF Burgdamm von den FFs Grambkermoor und Lesumbrook abgelöst. Der Einsatz war um ca. 22 Uhr beendet.

Strohballenbrand
Einsatz Nr. 9 in Bremen, Altmarßel
am Freitag den 15.08.2014 um 04:51 Uhr

Am 15.08.2014 war es mal wieder soweit und so alarmierte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle Bremen die Freiwillige Feuerwehr Burgdamm sowie weitere Kräfte der Berufsfeuerwehr zu einer Unklaren Feuermeldung nach Altmarßel. Bereits während der Anfahrt waren Feuerschein sowie Rauch sichtbar. Die Einsatzstelle befand sich auf einem Feld nahe der Böschung zur A27, dort brannten insgesamt 850 Strohballen. Die Einsatzleitung entschied sich dafür, die bereits brennenden Ballen kontrolliert abbrennen zu lassen und weitere 350 Ballen durch eine Riegelstellung vor dem Verbrennen zu bewahren. Dafür war eine Wasserversorgung über eine längere Wegstrecke nötig, die von den Kräften der FF Burgdamm gelegt wurde. Im weiteren Verlauf wurde durch den Landwirt eine Schneise in die Ballen geschlagen, um eine weitere Ausbreitung des Feuers endgültig zu verhindern. Die Kräfte der FF Burgdamm wurden um kurz nach halb Sieben von der Einsatzstelle entlassen. Die Nachlöscharbeiten zogen sich noch den gesamten Tag hin und wurden von verschiedenen Freiwilligen Feuerwehren unterstützt, dazu bitte den zweiten Einsatzbericht beachten.

Juli

Unwetter über Bremen
Einsatz Nr. 8 in Bremen, Blumenthal
am Mittwoch den 09.07.2014 um 17:10 Uhr

Aufgrund eines starken Unwetters über Bremen kam es in den Nachmittagsstunden zu insgesamt über 120 Einsätzen für die Bremer Feuerwehren. Die Freiwillige Feuerwehr Burgdamm besetzte kurz vor 17 Uhr das LF 10/6 und konnte wenige Minuten später zu einem Einsatz in den Bremer Norden geschickt werden. Vor Ort standen die Keller zweier Wohnblöcke auf einer Fläche von ca. 250m² bis zu 20 cm unter Wasser. Es wurden sofort 2 Tauchpumpen sowie ein Nasssauger eingesetzt um den Wasserstand zu senken. Nach 2 Stunde konnte nun der größte Teil des restlichen Wassers mittels Besen hinaus befördert werden. Die Aufräumarbeiten zogen sich noch 1 Stunde hin. So konnte der Einsatz um kurz vor 20 Uhr beendet werden.

Juni

Person im Lesumhafen
Einsatz Nr. 7 in Bremen, Burg
am Sonntag den 08.06.2014 um 16:45 Uhr

Am frühen Sonntag Nachmittag alarmierte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle die Freiwillige Feuerwehr Burgdamm, Feuerwache 5 sowie die DLRG und das Löschboot Bremen 1 zum Anleger nahe der Burger Brücke. Dort sollte sich eine leblose Person im Wasser befinden. Voraus gegangen war vor einigen Tagen eine Suchaktion, nachdem eine Person von der Burger Brücke gesprungen war. Die Person galt seit dem als vermisst. Nach bereits 5 Minuten konnte das 61-44-01 mit einer Besatzung von 1/8 zum Steindamm ausrücken, um das Boot zu besetzen. Bereits während der Anfahrt kam die Rückmeldung, dass die Person von Feuerwache 5 geborgen wurde. Alle weiteren Einsatzkräfte konnten darauf die Einsatzfahrt abbrechen und einrücken.

Mai

Person in Lesum
Einsatz Nr. 6 in Bremen, Lesumbrook
am Donnerstag den 01.05.2014 um 10:34 Uhr

Mit den Worten "Person im Wasser" alarmierte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle um 10:34 das Rettungsboot zu seinem ersten Einsatz. Das Boot liegt im Wasser der Lesum am Steindamm, so ist es schnell Einsatzbereit und muss nicht erst zu Wasser gelassen werden. Es wird im Fall eines Einsatzes rund um die Uhr von der Freiwilligen Feuerwehr Burgdamm besetzt, dazu wurde extra der Bootführerschein von einer Gruppe aus eigener Kasse bezahlt und erfolgreich Abgeschlossen. Kurz nach der Alarmierung rückte das LF 10/6 mit der Bootsbesatzung sowie einigen weiteren Kameraden zum Boot aus. Dieses wurde innerhalb weniger Minuten einsatzbereit gemacht und legte Richtung Sperrwerk ab. Das LF 10/6 konnte nun weiter zur angebenden Adresse fahren um die Einsatzkräfte vom Land aus zu unterstützen. Schon auf der Anfahrt kam bereits die Rückmeldung, dass die Person bereits geborgen worden sei. Darauf hin konnten das Rettungsboot, das LF 10/6 sowie die Kameraden am Gerätehaus die bereits das LF 16/12 besetzt hatten den Einsatz abbrechen. Das Boot wurde im Anschluss wieder am Liegeplatz bereit für den nächsten Bootseinsatz gemacht.

April

Dachstuhbrand
Einsatz Nr. 5 in Bremen, Oslebshausen
am Freitag den 25.04.2014 um 19:23 Uhr

Am 25.04.2014 um 19:23 alarmierte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle die Freiwillige Feuerwehr Burgdamm zu einem Dachstuhlbrand in Oslebshausen. Dort brannte ein Flachdach eines eingeschossigen Reihenendhauses in voller Ausdehnung, deshalb waren um 18:50 schon der ELD, Feuerwache 5, die FF Grambkermoor sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle alarmiert worden. Aufgrund der Einsatzlage entschied sie die Einsatzleitung die FF Burgdamm nachzufordern um weitere Sicherungstrupps stellen zu können. Kurze Zeit später rückte das LF 10/6, wenig später gefolgt vom LF 16/12 zum Einsatz aus. An der Einsatzstelle wurde noch das angrenzende Gebäude kontrolliert, welches jedoch unbewohnt war. Außerdem wurde das Flachdach mit einer Motorkettensäge geöffnet um letzte Glutnester ab zu löschen. Die Besatzung des LF 10/6 stellte 2 Sicherungstrupps. Beide Trupps wurden nicht mehr eingesetzt. So konnte nach etwa einer Stunde der Einsatz beendet werden.

Zimmerbrand in Marßel
Einsatz Nr. 4 in Bremen, Marßel
am Sonntag den 13.04.2014 um 00:16 Uhr

Kurz nach Mitternacht alarmierte die Feuerwehr und Rettungsleitstelle den Löschzug der Feuerwache 5, den Einsatzleitdienst sowie die freiwillige Feuerwehr Burgdamm. 6 Minuten später war das LF 16/12 vollbesetzt und auf den weg zum Zimmerbrand nach Marßel, wenige Minuten später folgte das MTF. Das LF 10/6 befand sich zu diesem Zeitpunkt im technischen Betrieb aufgrund von Wartungsarbeiten. Schon während der Anfahrt waren Flammen und Feuerschein sichtbar. An der Einsatzstelle angekommen war die Berufsfeuerwehr bereits vor Ort und hatte den ersten Löschangriff und die Menschenrettung eingeleitet. Die Gruppe vom LF 16/12 leitete ebenfalls nach Rücksprache mit dem Einsatzleiter sofort die Menschenrettung über eine Steckleiter an der Frontseite ein. Der Angriffstrupp stellte den Sicherungstrupp und wurde im weiteren Verlauf zur Brandbekämpfung und zum ablöschen der Glutnester eingesetzt. Das MTF stand für die evakuierten Bewohner zur Verfügung. Um 00:50 wurde vom Einsatzleiter "Feuer Aus" gemeldet. Die Aufräumarbeiten dauerten noch etwa eine Stunde an, so das beide Fahrzeuge gegen zwei Uhr wieder an Wache einrücken konnten.

Fehlalarm Goldberg platz
Einsatz Nr. 3 in Bremen, Burgdamm
am Mittwoch den 02.04.2014 um 21:55 Uhr

Am Abend des 02.04.2014 alarmierte die Feuerwehr und Rettungsleitstelle die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr Burgdamm zu einer unklaren Feuermeldung am Goldbergplatz. Nach Bereits 7 min nach der Alarmierung erreichte das LF 10/6 die Einsatzstelle. Nach einer Erkundung zusammen mit der Berufsfeuerwehr konnte schnell Entwarnung gegeben werden. Wenige Minuten später konnten so alle Kräfte wieder einrücken.

Januar

Unklare Feuermeldung
Einsatz Nr. 2 in Bremen, Lesum
am Samstag den 04.01.2014 um 23:18 Uhr

Am 04.01.2014 um 23:21 alarmierte Feuerwehr- und Rettungsleitstelle die Freiwillige Feuerwehr Burgdamm sowie weitere Kräfte der Berufsfeuerwehr zu einer unklaren Feuermeldung nach Bremen Lesum. Kurze Zeit später rückte das LF 10/6 vollbesetzt aus und erreichte zeitgleich mit der Berufsfeuerwehr die Einsatzstelle. Vor Ort stellte sich nach einer kurzen Erkundung heraus, dass ein Adventskranz gebrannt hatte. Dieser konnte vor dem Eintreffen der Feuerwehr von der Polizei gelöscht werden. Somit bestand keine Gefährdung mehr und alle Kräfte konnten nach der Kontrolle des Brandortes wieder einrücken.

Feuer Fischerhuder str.
Einsatz Nr. 1 in Bremen, Walle
am Mittwoch den 01.01.2014 um 02:23 Uhr

Wie in jedem Jahr stellte die Freiwillige Feuerwehr Burgdamm auch zum Jahreswechsel 13/14 eine Bereitschaft am Gerätehaus. Jedoch blieb es bis kurz nach zwei Uhr ruhig und so war nur ein Einsatz in der Silvesternacht zu verzeichnen. Um 02:23 alarmierte die Feuerwehr- und Rettungsleitstelle die Freiwillige Feuerwehr Burgdamm zusätzlich zu einem Fassadenbrand in die Fischerhuderstr.. Vor Ort waren schon zahlreiche Kräfte der Berufsfeuerwehr, sowie die FF Grambkermoor. Zu Einsatzbeginn brannte die Fassade in voller Ausdehnung und das Feuer war im Begriff auf die einzelnen Stockwerke überzugreifen. Dies konnte durch den Einsatz von mehreren Drehleitern und Trupps unter Atemschutz weitgehend verhindert werden. Die Kräfte der FF Burgdamm unterstützten bei Aufräumarbeiten und konnten um kurz nach Vier wieder einrücken.